Lesben Serien: Die 6 schönsten Serien, die du unbedingt gesehen haben solltest

Life
Rainbowfeelings, lesbisch lieben, Lesbenblog
19 Comments
Für dich: Deine Rainbowfeelings Geschenke.
Für mehr Tipps und News werde Fan meiner Facebookseite und komm in unsere kostenlose Rainbowfeelings Community. Checke auch mein Label Rainbowfashion und die lesbische Bücher & DVD Seite Rainbowlife aus!

Pride Fashion, Rainbowfashion  

Zugegeben, als ich The L Word durch hatte, dachte ich erst, ok schade das wars jetzt mit den Lesben Serien. Deshalb hab ich mich erst mal auf lesbische Filme konzentriert.

Dann kam Orange Is The New Black raus und ich war voll drinnen im Serien Fieber. Jetzt sind drei Staffeln nicht gerade viel und auch damit war ich schnell durch.

Meine wunderbare Freundin schafft es aber immer wieder neue coole Lesben Serien aufzutreiben. Keine Ahnung wie sie das macht.

Die Serien, die wir in letzter Zeit so angeschaut haben, möchte ich dir hier vorstellen:

 

Faking it

Letzte Woche sind wir mit Faking it fertig geworden und ich muss sagen: Ich liebe diese Serie!

Es geht die zwei besten Freundinnen Amy und Karma, die sich als lesbisches Pärchen ausgeben um in der Schule bekannter und beliebter zu werden. Im Lauf der Geschichte verliebt sich aber eine Freundin in die andere, die das erst mal überhaupt nicht checkt.

Anfangs war ich von der Idee ja nicht so begeistert. Hört sich für mich erst mal nach vielen Hetero-Stereotypen an, auf die ich echt keine Lust habe. Aber je länger wir geschaut haben, desto besser fand ich diese Lesben Serie. Die Idee wird einfach total gut umgesetzt und da viel mit Klischees gespielt wird saß ich oft laut lachend vor dem Fernseher.

Klar, es ist eine Teenieserie mit ganz viel Drama und Highschool Gossip. Wenn du aber was zum Lachen und auch Mitleiden suchst, ist diese Serie bestimmt was für dich. Bisher gibt es leider nur 2 Staffeln, die dritte soll aber 2016 raus kommen. Ich freu mich drauf!

Hier kannst du dir Faking it ansehen.

 

Lipservice

Lipservice ist die Nachfolgerserie von The L Word und wurde in England gedreht. Die Geschichte dreht sich um die coole, unnahbare Frankie, die nach längerer Zeit in den USA wieder in ihre Heimatstadt Glasgow kommt. Dort trifft sie ihre Exfreundin Cat wieder, die sie die ganze Zeit über nicht vergessen konnte.

Lipservice wurde leider nach 2 Staffeln wieder abgesetzt. Das hat dazu geführt, dass ich mir die Serie erst mal gar nicht angeschaut habe. Gerade bin ich aber mitten drin und abgesehen von dem (für mich) seltsamen schottischen Akzent, kann ich sie nur weiter empfehlen.

Wenn du Lipservice sehen willst, schau mal hier.

 

Orphan Black

Orphan Black ist eine Serie, die schon nach der ersten Folge süchtig macht.. Anders als die Serien die wir bisher gesehen habe, geht es fast gar nicht um die Liebe oder sonstiges (High School) Drama. Gleich zu Beginn der Serie trifft die Protagonistin Sarah auf eine Frau, die genauso aussieht wie sie und sich einige Sekunden später selbst umbringt. Sarah klaut daraufhin die Handtasche der Frau und versucht hinter das Geheimnis zu kommen. Dabei bekommt sie Hilfe von ihrem schwulen Bruder Felix, der meine absolute Lieblingsfigur in der Serie ist.

Insgesamt ist die Serie super spannend, kann schon mal vorkommen, dass wir beide danach nicht so wirklich gut einschlafen können. Die Hauptperson Sarah ist zwar Hetero, aber es gibt neben Felix auch eine lesbische Hauptfigur, die eine wichtige Rolle in der Serie spielt.

Wenn du Orphan Black anschaun möchtest, dann klick hier.

Orange is the new black

Orange is the new black wird als die aktuelle Lesben Serie gehypt.
Hauptperson der Geschichte ist Piper, die in einer heterosexuellen Beziehung lebt. Die Vergangenheit holt sie aber ein und sie muss wegen Geldschmuggel ins Frauengefängnis. Dort trifft sie Alex, ihre große Liebe, wegen der sie in den Schmuggel verwickelt war, wieder.

Ich muss zugeben, anfangs war ich der Serie gegenüber sehr skeptisch. Es wird mit Klischees nur so um sich geworfen. Wenn man das alles nicht zu ernst nimmt, ist diese Lesben Serie aber super lustig. Spätestens nach der dritten Folge war ich süchtig. Mein persönliches Highlight kam in der dritten Staffel: Ruby Rose. Einfach heiß kann ich dazu nur sagen.
Hier direkt gehts u Orange Is The New Black.

 

The Fosters

The Fosters wurde mir von mehreren Personen empfohlen und ich muss sagen, nach The L Word ist das definitiv meine neue queere Lieblingsserie geworden.

Das lesbische Paar Stef und Lena lebt zusammen mit Stefs Sohn Brandon und den gemeinsam adoptierten Kindern Marianna und Jesus, als sie für ein paar Nächte die junge Callie aufnehmen sollen. Callie ist 16 Jahre alt, Pflegekind und gerade wieder aus dem Jugendknast gekommen. Was Stef und Lena nicht wissen, ist, dass Callies noch einen jüngeren Bruder hat, den sie aus ihrer alten Pflegefamilie retten möchte.

Insgesamt ist The Fosters nicht unbedingt eine lesbische Serie, allerdings wird viel Wert auf LGBT Themen gelegt. Neben Problemen die lesbische Paare als Mütter einer große Familie haben, geht es auch viel um Selbstfindung, High School Probleme und natürlich die Liebe. Die Charaktere der Serie sind unglaublich liebevoll gezeichnet und mir deshalb sehr schnell ans Herz gewachsen.

Hier kannst du dir die Serie holen.

 

The L Word

The L Word darf natürlich in keinem Artikel über Lesben Serien fehlen!
Für alle, die die Serie noch nicht kennen:

The L Word ist Kult! So gut wie jede Lesbe die ich kenne, hat die Serie gesehen.

Das Schöne an The L Word ist, dass ziemlich viele Themen der Lesbenwelt vorkommen. Die Geschichte startet mit dem inneren Coming Out und Selbstfindung von Jenny, sowie dem Kinderwunsch des langjährigen Pärchens Bette und Tina. Die erste große Liebe, Eifersucht, aufregende Dates, und Trennung sind genauso Thema wie Lesbenpartys, Karriere, Diskriminierung, Freunschaft und Nichtakzeptanz der eigenen Eltern. Viel Sex und Drama gehören außerdem zur Storyline.

Von The L Word gibt es 6 Staffeln. Für mich hatte die Serie hat definitiv ganz schlimmen Suchtcharakter.
Hier gehts zu The L Word.

Noch mehr tolle Lesbenserien findest du auf Rainbowlife, meiner Webseite für lesbische Filme, Bücher und Serien.

 

Welches sind deine liebsten Lesben Serien? Kennst du noch mehr? Schreibs in die Kommentare!

 

Alles Liebe,

Rainbowfeelings, Lesben, Lesbenblog, lesbisch lieben, Lesben Serien

 

 

 

 

Info: Der Artikel wurde am 06.12.2016 geupdatet, damit du hier die aktuellsten und wichtigen Infos findest. Es kann daher sein, dass sich einige Kommentare mit den neuen Infos überschneiden.


Rainbowfeelings, lesbisch lieben, Lesbenblog  
Für mehr Infos aus der lesbischen Welt werde auch Fan der Rainbowfeelings Facebook Seite!

Vielleicht interessiert dich auch:

5 einfache Wege, auf dem CSD neue Leute kennenzulernen!
17. Juni 2017
queer swimwear, bikini alternativen, lesbische Badekleidung
Queer Swimwear: Bikini-Alternativen für Butches, Tomboys, Dykes & Queers
4. Juni 2017
OITNB Staffel 5, Rainbowfeelings, lesbisch lieben
Für alle, die die 5. OITNB Staffel nicht mehr erwarten können
6. Mai 2017

19 Comments

  1. Anita sagt:

    Ich vermisse „The Fosters“.

    Die Serie des lesbischen Paares mit ihren insgesamt 5 Kindern.
    Meine Frau und ich sind total begeistert.

    • Annie sagt:

      Bin gerade auf voll im Foster-Fieber und freu mich schon auf die nächste Folge. „The Fosters“ nehm ich auf jeden Fall in den nächsten Post über Lesben Serien mit auf 🙂

  2. nicy sagt:

    Lost Girl. also ich finde die Serieghört dazu 🙂

  3. Ann sagt:

    Ich würde auch noch „Lost Girl“, „Orphan Black“ und „Pretty Little Liars“ empfehlen. 🙂

  4. Miriam sagt:

    Nette Auflistung, werde mal in die ein oder andere Serie reinschauen.

    Aaaaaber ich vermisse in der Liste „Exes and Ohs“…eine wunderbare und lustige Serie erdacht und produziert von und mit der wundervollen Michelle Paradise. In der Serie geht es um eine kleine lesbische Clique und ihre Erlebnisse in Seattle (Drehort ist aber Kanada) und um „rules in the lesbianhood“. Die Serie basiert im Endeffekt auf Paradises Kurzfilm „The Ten Rules“, in dem die 10 Regeln des Lesbisch-Seins sehr lustig und erschreckenderweise passend karikiert werden.

    Einzig: die Serie ist auf englisch, aber man kann Untertitel dazuschalten, wenn man die DVDS hat (auch auf englisch, aber so frischt Ihr Eure Kenntnisse auf 😉

    Die Serie ist „a must“ 😉

    • Annie sagt:

      Cool danke für den Tipp! Kommt gerade zur richtigen Zeit :). Bin fast mit der dritten Staffel von Faking It fertig und hatte bis gerade noch keine neuen Ideen für danach 🙂

  5. Bea sagt:

    The L Word ist einfach DIE Serie schlechthin. Meine Freundin und ich vermissen es richtig, die einzelnen neuen Folgen zu zelebrieren. Immer mal wieder packt uns die Sehnsucht und wir fangen wieder von vorne an. Staffel 6 haben wir allerdings bisher am seltensten geschaut…wir wollen einfach nicht, dass es zu Ende geht.

    Orange is the new black haben wir natürlich auch angefangen, weil viele von Alex und Piper schwärmten. Ich muss sagen, dass mir die beiden als Paar gar nicht so gut gefallen. Wir lieben die Serie dennoch abgöttisch, weil die Charaktere und der Witz in den Dialogen einfach so süchtig machen. Eine richtig gute Serie und wie ich finde, leider zu oft als „lesbischen Serie“ betitelt.

    • Annie sagt:

      Finds auch total schade, dass The L-Word vorbei ist.. Es gibt ja immer mal wieder Gerüchte über eine neue Staffel, aber ich weiß nicht, was da wirklich dran ist 😉

  6. Angie sagt:

    Ich kann noch South of Nowhere anfügen und Anyone but me (Englische Webserie), beide sehr zu empfehlen.

  7. Angie sagt:

    Sence8 fällt mir auch noch ein.

  8. Hannah sagt:

    Kann mir einer sagen, warum The L Word und Orange Is The New Black ab 16 sind? Gibt es da irgendwelche gewaltmäßigen Blutszenen (eher bei Orange Is The New Black…) oder geht es da eher um die na ja, intimen Szenen? Bin nämlich erst 15 und bin sowieso schon bei Filmen und Serien mit FSK 12 immer etwas „kritisch“, da ich sehr empfindlich bin, wenn man z.B. Blut sieht…
    Danke!

    • Annie sagt:

      Hey Hannah,
      also „The L Word“ ist glaub ich wegen der intimen Szenen ab 16. Mit Sex wird in der Serie sehr offen umgegangen. Gewalt oder Blut kommt da, soweit ich weiß, gar nicht vor.
      Wenn du Szenen mit Gewalt nicht so gut verträgst, würde ich dir „Orange is the new black“ eher nicht empfehlen. Sogar ich fand manche Sachen echt heftig, obwohl ich damit sonst kein so großes Problem habe.
      Liebe Grüße,
      Annie 🙂

  9. Girlsx sagt:

    Hallo,
    Ich habe in den letzten 4 Tagen die Serie ‚The L Word‘ durch gesuchtet. Ich muss sagen, ich bin ein echter Fan der Serie. Es gibt viele intime Szenen, aber auch aufregende und spannende Szenen, wobei es um Treffen und andere Sachen geht.
    Schade finde ich, dass es „nur“ 6 Staffeln gibt.😄
    Das Ende fande ich wirklich ein bisschen doof, weil viele Fragen offen bleiben.
    Insgesamt eine schöne Serie, die ich nur weiterempfehlen kann.

    Des weiteren kann ich Filme, wie ‚Room in Rome‘, ‚Lost an Delirious‘ und ‚Hochzeit zu dritt‘ empfehlen.

    Liebe Grüße, Girlsx.

    • Annie sagt:

      Hallo Girlsx,
      ja auf eine Fortsetzung der LWord Serie hoffen alle irgendwie glaube ich :D. Aber cool, dass dir die Serie auch so gut gefallen hat!
      Danke für deine Filmtipps, Lost and Delirious finde ich auch total super.

      Alles Liebe,
      Annie

  10. Julia sagt:

    Schaut euch mal die Serie Transparent an. Einfach genial.

  11. Jana sagt:

    Lip Service habe ich damals über YouTube angefangen und fand es großartig.
    Nachdem ich mich an den Akzent gewöhnt hatte, fieberte ich mit Frankie mit, ob sie ihre Ex wieder bekommt oder ob sich Cat doch für Sam entscheidet. 😀

    Das nach der zweiten Staffel Schluss war, fand ich sehr schade. Denn es blieb einfach ein offenes Ende und auch wenn ich mich an den Laptop gesetzt habe, um selbst ein paar Stories auf Papier zu bringen, bleibt das Ende für mich unbefriedigend.

    Die Serie hatte durchaus Potential!

    • Annie sagt:

      Fand die Serie auch cool, vor allem gerade mit dem Akzent 🙂 Ja, ich finde das Ende auch unbefriedigend, aber wenn man die Hauptperson killt, ist es irgendwie klar, dass Schluss ist. Schade eigentlich, da hätte man noch viel draus machen können.

Leave a Reply

CSD Kollektion 2017
Dein Rainbowfeelings Ebook

Hol dir dein Gratis Ebook

Dating mal anders: Kreative und verrückte Date-Ideen für Lesben

Rainbowfeelings Ebook















+ den Rainbowfeelings Newsletter

Kein Spam, versprochen!

Folg Rainbowfeelings
Cooler Serien Tipp
Wer schreibt hier eigentlich?
Rainbowfeelings, lesbisch lieben, Lesbe, Lesbenblog

Hey, ich bin Annie. Auf meinem Blog findest du Tipps und Infos von einer Lesbe für Lesben, vor allem zu den Themen Coming Out, Liebe und lesbisches Leben. Viel Spaß auf Rainbowfeelings!

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Erfahren.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen